Warum (menstruierende) Frauen als „hysterisch“ gelten und was Hippokrates, Hillary Clinton und Blutegel damit zu tun haben.

+++click here for English version +++ PMS is real. Das „prämenstruelle Syndrom“ sucht monatlich ungefähr 20-40 Prozent aller Menstruierenden heim und lässt sich als ein recht ungemütlicher Zustand zusammenfassen. Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme, Gewichtszunahme, Spannungsgefühl in der Brust, Unterleibsschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit oder Heißhungerattacken (auch gerne abwechselnd), unreine Haut, Kreislaufprobleme und psychische Beschwerden wie Depressionen, Gereiztheit, Aggressivität etc. […]

Weiterlesen Warum (menstruierende) Frauen als „hysterisch“ gelten und was Hippokrates, Hillary Clinton und Blutegel damit zu tun haben.

Warum Frauen noch in den 60er Jahren wegen ihrer Menstruation gefeuert wurden und was Pythagoras damit zu tun hat.

Das Mysterium über den Sinn und die Wirkung von Menstruationsblut bewog viele große Persönlichkeiten der Wissenschaft zu abenteuerlichen Aussagen. Schon  Aristoteles, Hippokrates und der berühmte Arzt der Antike Galen versuchten, das ungeklärte Geheimnis der monatlichen Blutung zu klären. Im kollektiven Kreativrätseln war Pythagoras, dessen revolutionäre Dreieckskonstruktion keinem Schulkind entgeht, der Ansicht, dass Frauen einfach zu […]

Weiterlesen Warum Frauen noch in den 60er Jahren wegen ihrer Menstruation gefeuert wurden und was Pythagoras damit zu tun hat.